Das Herz des Tiuphoren

31.01.2017 08:00

Jürgen Rudig und Gregor Sedlag präsentieren eine Brünne

Seit die Tiuphoren das Licht der PERRY RHODAN-Handlung erblickt haben, spalten sie die Meinung der Leser: Viele mögen sie nicht, andere schätzen die faszinierende Kultur.

Das Herz der Tiuphoren schlägt für die Ästhetik des Kampfes, die Choreographie des Untergangs, das Lied der Zerstörung. Die ewig Suchenden, die das Universum nach würdigen Seelen und reichen Ressourcen durchstreifen, sind ein Volk, das man gleichzeitig bestaunen und hassen möchte – und kennt man erst die Wurzeln ihres ewigen Nomadentums, könnte man sogar beginnen, sie zu bemitleiden. Allerdings sollte man so etwas besser keinen Tiuphoren aus den Zeiten der Banner-Kampagnen hören lassen.

Ein nicht unerheblicher Teil der Faszination dieses Volkes rührt von der organischen Verbindung ihrer besten Krieger mit ihrem Kriegsornat her. Kein aktueller SERUN kann leisten, was die Verschmelzung eines Tiuphoren mit seiner Brünne ermöglicht: das gemeinsame Streben, die vorausschauende Unterstützung, die gedankenschnelle Umstellung auf neue Umstände.

Möglich ist das alles nur durch die Verbindung tiefgreifenden Wissens um die hyperphysikalischen Aspekte der Psyche mit den spezifischen Eigenschaften des Tiauxin, das sich nur in Orpleyd findet. Das Ergebnis ist die Kriegsbrünne, auch Kriegsornat genannt.

Krieger, deren Psyche sich der Verbindung mit dem Conmentum der Brünne öffnet, können im Kampf einen Grad der Perfektion erreichen, der allen anderen verwehrt ist. Ihnen sind Ruhm und Ehre und der Platz im Catiuphat sicher.

Tiefere Einblicke in die Brünne zu erhalten war selbst dann nicht einfach, als endlich Gefangene in die Hände der Terraner gerieten. Erst auch als Spezialisten des TIPI hinzugezogen wurden, konnten einige der Funktionen entschlüsselt werden.

Jürgen Rudig und Gregor Sedlag haben diese Untersuchungen verfolgt und die Ergebnisse zu einer Risszeichnung zusammengefasst. Im PERRY RHODAN-Band 2895 macht das Ergebnis den Lesern gleichzeitig die gewonnenen Informationen als auch die Faszination zugänglich, die diese Ausrüstung auf jeden Betrachter ausübt.

Der PERRY RHODAN-Roman mit der Bandnummer 2895 stammt von Hubert Haensel, trägt den Titel »Botschaft vom Sternentod« und kommt am 10. Februar 2017 in den Handel.

Zurück