W. K. Giesa mit einem besonderen Doppelband

11.01.2017 08:00

Im Februar 2017 präsentieren zwei Romane einen außergewöhnlichen Phantastik-Autor

Werner Kurt Giesa (1954 bis 2008) war einer der eifrigsten und vielseitigsten Autoren der deutschen SF-, Fantasy- und Horror-Landschaft. Er veröffentlichte Hunderte von Heftromanen, noch heute hat er zahlreiche Fans. Auch im Universum der PERRY RHODAN-Serie hinterließ er seine Spuren – insgesamt schrieb er fünf Planetenromane.

Zwei dieser Werke werden im Februar im Rahmen der Planetenromane präsentiert. In beiden Romanen spielt Tyll Leyden die Hauptrolle, ein außergewöhnlicher Wissenschaftler, der seine Abenteuer zur Zeit des Solaren Imperiums erlebte. Sie erscheinen in einem Taschenbuch – für das unser Partner, der Zaubermond-Verlag, verantwortlich zeichnet – sowie als E-Book.

Beim Ausschlachten eines außer Dienst gestellten Raumschiffes werden Sternkarten entdeckt, die Leyden im Planetarium der mysteriösen Oldtimer erstellte. Als er diese Karten wieder in die Hände bekommt, macht er eine bestürzende Entdeckung: »Eine Sonne entartet« – so auch der Titel des Romans, der erstmals 1983 mit der Bandnummer 241 erschienen ist.

Am 14. Juni 2332 öffnet sich das Tor in eine andere Welt. Raumschiffe und Menschen verschwinden spurlos. Tyll Leyden hat eine Idee – doch bevor er sie beweisen kann, verschlägt es auch ihn in ein anderes Universum ... »Weltraumfalle Sternenland« wurde erstmals im Jahr 1985 als Band 262 der PERRY RHODAN-Taschenbücher veröffentlicht.

Weitere Informationen zum Inhalt und zu den Bestellmöglichkeiten folgen.

Zurück